Winterspaziergang durch Erfurt

Bevor die Schneemassen schmelzen, bin ich noch einmal mit der Kamera durch die Stadt gezogen. Mein Weg führte mich zum Domplatz und über den Theaterplatz in den Brühler Garten. An der Ecke Andreasstraße habe ich Dom und Severi ins Visier genommen.

Erfurter Domplatz mit Dom und Severi im Winter
Erfurter Domplatz mit Dom und Severi im Winter
Erfurter Domplatz mit Dom und Severi im Winter
Erfurter Domplatz mit Dom und Severi im Winter
Erfurter Domplatz mit Dom und Severi im Winter
Landgericht Erfurt

Entlang des Landgerichts und des Domplatzes führt der Weg weiter zum Theaterplatz.

Erfurter Domplatz mit Dom und Severi im Winter
Erfurter Domplatz im Winter
Erfurter Domplatz mit Dom und Severi im Winter

Der seitliche Treppenaufgang zum Domberg bietet diese Perspektive auf die Türme von Dom und Severi. Kurz darauf ist der Theaterplatz erreicht.

Theaterplatz Erfurt
Theaterplatz Erfurt
KiKA-Figuren Herr Fuchs und Frau Elster auf dem Theaterplatz Erfurt

Erst seit September 2020 stehen die Figuren „Frau Elster“ und „Herr Fuchs“ auf dem Theaterplatz. Sie gehören zu den Figuren, die aus dem in Erfurt ansässigen Kinderkanal KiKA bekannt sind und an verschiedenen Standorten in der Innenstadt zu finden sind.

Theaterplatz Erfurt
Brühler Garten in Erfurt

Der Brühler Garten ist ein kleiner Park mit wechselvoller Geschichte vom Zwinger über Lustgarten, Friedhof, Kurpark hin zu einem Stadtpark. Eine prächtige Baumallee durchzieht den Park.

Brühler Garten in Erfurt
Brühler Garten in Erfurt
Flugzeug mit Kondenzstreifen
Flugzeug mit Kondenzstreifen

Winter im Nordpark

Die Sonne hat mich in den Erfurter Nordpark begleitet. Die seichten Hänge im Park bieten im Winter perfekte Bedingungen für eine Abfahrt mit dem Schlitten, umso erfreulicher besonders für Kinder, dass das Areal überhaupt zugänglich ist: Der Nordpark wird neben Egapark und Petersberg ein Hauptstandort der Bundesgartenschau (BUGA) in Erfurt sein. Seit dem Frühjahr 2019 werden weite Teile des Parks sowie die Uferbereiche der Gera in den nördlichen Stadtgebieten in Etappen umgestaltet und sind wegen der Bauarbeiten gesperrt. Die BUGA soll am 23. April 2021 eröffnet werden.

Der Erfurter Nordpark
Der Erfurter Nordpark
Der Erfurter Nordpark

Rodel gut im Nordpark. Die eigentliche Hundewiese wird bei Schnee zur Rodelwiese und zu einem der beliebtesten Orte der Stadt, um mit dem Schlitten einen Abhang hinunterzusausen.

Der Erfurter Nordpark
Der Erfurter Nordpark
Der Erfurter Nordpark

Der Park ist geprägt durch prächtige Bäume. Im Zuge der Umgestaltungen für die BUGA sind nicht zur Freude aller Erfurter merklich stattliche Bäume gefällt worden. Schaubilder von der Neugestaltung des Nordparks versprechen bei allem durchaus ein attraktives Gelände mit hohem Freizeitwert für alle Generationen.

Der Erfurter Nordpark
Zugeschneite Autos

Love is all around

Zugeschneite Autos
Auenstraße Erfurt

Ausläufer der Auenstraße grenzen direkt an den Nordpark. Die meisten Autos tragen nach dem starken Schneefall noch ihr weißes Kleid.

Auenstraße Erfurt
Der Erfurter Nordpark

Eigentlich ist dieser Weg eine asphaltierte Straße. Derzeit können nur Fußgänger und Baufahrzeuge passieren. Am Rand lagert Baumaterial, vor allem Pflastersteine.

Der Erfurter Nordpark
Der Erfurter Nordpark

Bei dieser hügeligen Kraterlandschaft handelt es sich um die große Wiese vor dem Nordbad, und es sieht wahrlich nicht danach aus, als könne das Gelände bis zur Eröffnung der BUGA fertig werden.

Der Erfurter Nordpark
Der Erfurter Nordpark

Wenn die Bauarbeiten nicht pünktlich beendet werden können, bietet sich das Gelände bestimmt toll als Mountainbike-Crossstrecke an. Im Park entsteht jedenfalls eine große Anlage für Skater.

Der Erfurter Nordpark
Beschneite Blüten
Gera und Nettelbeckufer Erfurt

Ein Blick über die Gera zum Nettelbeckufer hinüber. Die Gera gabelt sich hier am Flutgraben.

Gera und Flutgraben
Beschneite Blüten

Skifahren auf dem Domplatz

Der Schnee ist selbst in der Stadt gefühlt meterhoch gefallen. Erfurt ist zum Eiskeller geworden. So viel weißer Puder ist lange nicht vom Himmel gerieselt. Die Beeinträchtigungen durch die Winterpracht sind innerhalb und außerhalb Erfurts beträchtlich. Die Straßenbahnen fahren seit dem Morgen nicht, weil die Gleise vereist und zugeschneit sind.

Erfurt im Schnee

Die Stadtwirtschaft kommt mit der Räumung der Straßen nur langsam voran. Zur Mittagszeit sind die Gleise am Domplatz und in der Innenstadt noch immer von Schnee bedeckt. Selbst für Fußgänger sind die Hürden teils hoch, wenn sie den aufgetürmten Schnee am Bordsteinrand überwinden müssen, um die Straße zu überqueren. Froh ist, wer nicht mit dem Auto unterwegs sein muss, sofern er sein Fahrzeug überhaupt freigeschaufelt bekommt und losfahren kann. Familien sind mit Hunden und Schlitten unterwegs.

Erfurt im Schnee

Am Domplatz sind Räumfahrzeuge im Einsatz. Eine junge Frau überquert auf Skiern den Domplatz. Ein Fernsehteam hält die Kamera noch in Richtung Dom und fängt etwas später auch die Skifahrerin ein.

Erfurt im Schnee

Der Räumdienst hat ordentlich zu tun, die Straßenbahnschienen am Domplatz freizuschaufeln. Der Schnee türmt sich am Straßenrand und wird zu Hürden für Fußgänger.

Erfurt im Schnee
Winterchaos in Erfurt

Zur Mittagszeit zeichnet sich das Gleisbett der Straßenbahn langsam ab. Nur die Räum-Straßenbahn im Hintergrund fährt.

Winterchaos in Erfurt
Winterchaos in Erfurt
Winterchaos in Erfurt
Winterchaos in Erfurt

Wo hat sich der Schnuffel versteckt? Der kleine weiße Hund verschmilzt beinahe mit dem Schnee. Etwas später stoppt Herrchen an einem Schmuckgeschäft, an dessen Fassade sich große Eiszapfen gebildet haben.

Winterchaos in Erfurt
v

Der Schnee türmt sich am Straßenrand, während der Dom (links) und die Severi Kirche nur leicht eingezuckert aussehen. In der Andreasstraße vor dem Polizeigebäude kommen Schneefräsen zum Einsatz, und das Erfurter Stadtmaskottchen, die Puffbohne, macht auf auf einem Plakat auf die Maskenpflicht in der Innenstadt aufmerksam.

Erfurt versinkt im Schnee
Erfurt versinkt im Schnee
Erfurt versinkt im Schnee
Erfurt versinkt im Schnee

Still ist es auch auf dem Fischmarkt mit dem Rathaus und dem Roland. Ein Handschuh ragt wie eine Fahne aus dem Schnee, der eine Sitzbank bedeckt. Auf den Stühlen der Gastronomie hat der Schnee Platz genommen.

Erfurt versinkt im Schnee
Erfurt versinkt im Schnee
Erfurt versinkt im Schnee

Dom und Severi des Miniatur-Stadtmodells am Fischmarkt sind fast freigeschaufelt. Das Sandmännchen sitzt einsam hinter der Krämerbrücke, wo es sonst viel Gesellschaft von Menschen hat. Auf einem Brückengeländer hat jemand – wahrscheinlich – die Krämerbrücke aus Schnee nachgebaut.

Erfurt versinkt im Schnee
Erfurt versinkt im Schnee
Erfurt versinkt im Schnee
Erfurt versinkt im Schnee

Aufgereiht wie kleine Küchlein mit Zuckerguss stehen die Autos in den Straßen. Besser ist man dieser Tage mit einem Schlitten unterwegs.

Erfurt versinkt im Schnee
Erfurt versinkt im Schnee
Erfurt versinkt im Schnee

Monochrome Naturbetrachtung

Das Grau eines tristen Wintertags verwandelt das Geäst der kahlen Bäume in filigrane monochrome Strukturen. Nach dem Regen haben sich an die Blütenstände des Baums kleine Wassertropfen geheftet.

Wassertropfen an Baumast

Die Sonne erhellt punktuell das Himmelsgrau, während ihre Strahlen nur diffus zum Erdboden hindurchdringen. Die Bäume am Spazierweg im Erfurter Venedig neigen sich zum Wasser wie Schwimmer kurz vor dem Absprung ins kühle Nass.

Spazierweg mit Bäumen
monochromes Baumgeäst

Lebensadern: Die Äste der Bäume zeichnen sich am Himmel ab und erscheinen im Winter wie ein filigranes Nervengeflecht. Das Licht taucht die Umgebung in monochrome Töne.

Monochrome Baumäste
Wassertropfen an Baumast

Wie kleine Glasperlen hängen die Wassertropfen als Platzhalter der späteren Blüten am Baum, und die geborstene und aufgeworfene Rinde eines Baums bildet eine zerklüftete Landschaft.

Baumrinde