Ausflugsziel Auenteich im Erfurter Norden

Wo sich vormals ein trister Beton-Bolzplatz mit Basketballkorb befand, erstreckt sich nun auf 10.000 Quadratmetern der neue Auenteich. Das Parkgelände auf Höhe des Wohngebiets Moskauer Platz ist für das Gewässer gut ein Jahr lang komplett umgegraben und aufgewertet worden. Die Buddelei im Erfurter Norden hat sich gelohnt: Direkt hinter den Plattenbauten gelegen, beschert der Teich einigen Bewohnern der oberen Geschosse ab sofort Seeblick. Gut einen Monat nach Freigabe des Geländes ist der neue Park von den Menschen belebt und gut angenommen worden. Erfurt hat mit dem Auenteich ein neues lohnendes und stadtnahes Ausflugsziel erhalten.

Park Geraaue Erfurt mit Mühlgraben

Mein Weg durch das sogenannte Grüne Band im Erfurter Norden beginnt kurz vor Gispersleben hinter der Bukarester Straße am Mühlgraben. Der kleine Wasserarm ist sehr naturbelassen. Hier blühen Klatschmohn und Margeriten um die Wette.

Park Geraaue Erfurt mit Wildblumenwiese
Park Geraaue Erfurt mit Wildblumenwiese
Park Geraaue Erfurt mit Mühlgraben
Park Geraaue Erfurt mit Margeriten
Park Geraaue Erfurt

Breite Wege führen durch die waldähnliche Parkanlage Geraaue. Der Mühlgraben begleitet mich auf meinem Weg in Richtung Auenteich und vermittelt mit der Begrünung an manchen Stellen tatsächlich den Eindruck einer kleinen Auenlandschaft. Das Grüne Band im Erfurter Norden ist in weiten Teilen im Zuge der BUGA neu gestaltet worden und deutlicher als zuvor zu einem grünen Gürtel verbunden worden. Auf den Wegstrecken kann man weit spazieren, laufen und mit dem Rad fahren. Der Gera-Radweg verläuft ebenfalls entlang dieses Park-Bandes.

Park Geraaue Erfurt
Park Geraaue Erfurt
Klatschmohn
Park Geraaue Erfurt
Park Geraaue Erfurt
Park Geraaue Erfurt

Abseits der offiziellen Wege führt dieser geheime Pfad direkt am Mühlgraben entlang, und so wähnt man sich in einem märchenhaften Zauberwald. Vielleicht wohnt eine Fee hier oder Elfen. Wer weiß.

Park Geraaue Erfurt
Park Geraaue Erfurt
Park Geraaue Erfurt
Margeriten
Park Geraaue Erfurt mit Auenteich

Die Plattenbauten der Moskauer Straße grenzen an den Auenteich, in dessen Mitte eine Fontäne 12 Meter in die Höhe sprüht. Von hier aus eröffnet sich langsam der Blick auf den See.

Park Geraaue Erfurt mit Auenteich
Park Geraaue Erfurt mit Auenteich

Der Teich wird aus der im Thüringer Wald gelegenen Schmalwasser-Talsperre gespeist und ist bis zu 2,50 Meter tief. An der breitesten Stelle misst der See 69 Meter und ist maximal 180 Meter lang.

Park Geraaue Erfurt mit Auenteich
Park Geraaue Erfurt mit Auenteich

Baden oder Boot fahren ist nicht erlaubt. Das Gewässer erreicht kaum zweistellige Temperaturen. Eine Uferstelle wirkt derzeit wie ein kleiner Sandstrand, der keiner ist. Dort wächst noch Uferbegrünung heran. Auf einigen großen Steinquadern am Ufer lässt sich Platz nehmen, außerdem sind Bänke aufgestellt worden. Zu verlockend aber scheint das flach abfallende Kieselsteinufer für Kinder: Einige standen bis zu den Waden im Wasser und spielten. Das Angebot an Spielmöglichkeiten abseits des Wassers ist groß: Gleich hinter den Bäumen am Auenteich befindet sich ein Abenteuerspielplatz. Im Verlauf der nördlichen Parkanlagen befinden sich in Abständen diverse Spiel- und Bolzplätze, Spielgeräte und Geschicklichkeits-Stationen.

Park Geraaue Erfurt mit Auenteich
Park Geraaue Erfurt mit Auenteich

Das Café am See hat eine Terrasse und wird von der WBG Zukunft und dem Verein MitMenschen e. V. betrieben. Die Fontäne wird abends beziehungsweise im Dunkeln weiß angestrahlt.

Park Geraaue Erfurt mit Auenteich
Park Geraaue Erfurt mit Auenteich

Die roten Blumen bilden die Buchstaben EFRE, das steht für den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Die Baukosten haben nach Mitteilung der Stadt Erfurt rund 4,6 Millionen Euro betragen. 4,1 Millionen Euro stammen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Graffiti

Ein Graffiti ziert die Seitenfassade des Cafés am See. Die breiten Wege müssen sich Fußgänger und Radfahrer teilen. Vorsicht ist beim Spazierengehen durchaus geboten, um den teils forsch fahrenden Radlern nicht in die Quere zu kommen.

Park Geraaue Erfurt mit Auenteich
Park Geraaue Erfurt mit Brücke über die Straße der Nationen

Auch die Brücke über die Straße der Nationen ist neu gebaut worden. Die Brücke ist für Fußgänger und Fahrradfahrer freigegeben, barrierefrei und im Gegensatz zu der früheren sehr steilen Brücke nur noch flach an- und absteigend.

Park Geraaue Erfurt mit Brücke über die Straße der Nationen
Park Geraaue Erfurt mit Brücke über die Straße der Nationen
Park Geraaue Erfurt mit Brücke über die Straße der Nationen

Da ist sie: Die BUGA Erfurt

Die BUGA in Erfurt ist am 23. April mit einem Corona-Schutzkonzept eröffnet worden. Am Eröffnungstag freuten sich insbesondere die Erfurter über einen ersten Rundgang durch den umgestalteten egapark und einen Aufstieg auf den Petersberg durch ein leuchtend gelbes Tulpenmeer. Endlich sind Park und Berg an die Einwohner ein Stückweit zurückgegeben worden, nachdem die beiden BUGA-Standorte der Umbauarbeiten wegen lange geschlossen geblieben waren.

BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg
BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg

Über den neu angelegten, mild ansteigenden, Zick-Zack-Weg und einen gläsernen Fahrstuhl ist das Petersbergplateau barrierefrei zugänglich geworden. Der Hang blüht verschwenderisch mit gelben und roten Tulpen, dazwischen verstecken sich kleine Hyazinthen.

BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg
BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg
BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg

Bis in den Bereich um die Glashütte auf der Bastion Leonhard können Besucher auch ohne BUGA-Ticket gelangen. An der Bastionsmauer geht der Blick auf Dom und Severi, und der Fahrstuhl ist von hier aus erreichbar.

BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg
BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg

Der Paradiesbaum ist ein jüdisch-arabisches Kunstprojekt. Der Baum bildet einen Olivenbaum nach und besteht aus Stahl und Kupfer. Er steht für Hoffnung und Frieden. Von oben ist der Domplatz zu sehen, und die Struktur des neuen Panoramawegs wird erkennbar. Das Blütenmeer aus gelben Tulpen hingegen scheint aus dieser Perspektive zu verschwinden.

BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg
BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg

Zwei 30 Meter lange Brücken führen zum gläsernen Fahrstuhl und nehmen sich wie ein kleiner Skywalk aus. Das Dach der unter Denkmalschutz stehenden Defensionskaserne ist zum Schutz der Besucher vor etwaig herabfallenden Ziegeln mit einem Netz umspannt worden. Das Gebäude steht seit dem Jahr 2000 leer und unsaniert da. Noch immer hat die Stadt nach verschiedenen Ideen keine abschließende Neunutzung gefunden. Zuletzt gab es Pläne, das lange Gebäude als Museum für Thüringer Ur- und Frühgeschichte zu nutzen.

BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg
BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg

Vor der Defensionskaserne plätschert ein Wasserspiel. Die Palmen und bunten Blumen vermitteln einen kleinen Hauch von Nizza. Hinter den roten Tulpen erhebt sich die Peterskirche. Die florale Verzierung des Giebels weist auf die Ausstellung zum Thema Paradiesgärten – Gartenparadiese im Inneren der Kirche hin, die derzeit noch nicht zugänglich ist.

BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg
BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg
BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg
BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg

In Klappstühlen lässt sich die Aussicht auf das Erfurter Stadtpanorama genießen. Hier zeigt sich, dass Erfurt auch den Beinamen Stadt der Türme trägt. Gemeint sind die zahlreichen Kirchtürme, doch seit Kurzem gesellen sich zwei neue moderne Türme hinzu, die im Bild rechts neben dem linken Baum zu erkennen sind. Es handelt sich um das sogenannte Wir Quartier, zwei Wohntürme am nördlichen Juri-Gagarin-Ring, die ähnlich wie die Mailänder Türme Bosco Verticale eine teilweise Fassadenbegrünung erhalten sollen.

BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg
BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg
BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg

Das waiddblaue Band ist eine Kunstinstallation, die an das Blau des Färberwaids erinnert. Vor der Defensionskaserne wandern die Besucher durch die Gartenepochen, flanieren in einem Barockgarten, dessen Hecken sicher noch etwas wachsen werden, hinüber in die gärtnerische Renaissance und durch einen Landschaftsgarten.

BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg
BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg
BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg

Zur Eröffnung der BUGA war zunächst eine von drei Rutschen freigegeben. Auf einem Teppich saust das Mädchen in den Festungsgraben hinunter, in dem die Erfurter Gartenbautradition zur Schau gestellt wird. Achtung: Auf den Rutschen sind keine mitgeführten Gegenstände erlaubt wie Handtaschen oder Fotoapparate. Schon am Eröffnungstag war die Warteschlange an der Rutsche beachtlich. Mit erheblichen Wartezeiten muss gerechnet werden.

BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg
BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg
BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg

Der Festungsgraben beginnt gerade zu blühen. Die rosa Tulpen stehen als Frühblüher jedoch schon in voller Pracht während die berühmten Erfurter Puffbohnen erst ihr grünes Köpfchen aus der Erde strecken.

BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg
BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg
BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg
BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg

Im Festungsgraben

BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg
BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg
BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg

Ein Fluss aus blauen Hyazinthen fließt den Hang herab. Zurück auf der Bastion Leonhard geht der Blick über die Gärten der Epochen zur Peterskirche.

BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg
BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg

Einladung zum Selfiemachen, aber wo hat sich die Fotografin dieser Aufnahme versteckt? Neue Perspektiven eröffnen sich als Spiegelung in der Glasfassade des neuen Besucherzentrums am Kommandantenhaus.

BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg
BUGA 2021 Erfurt Standort Petersberg

Das Gelände auf dem Petersberg knapp zwei Wochen vor Eröffnung der BUGA zeigt in Bildern mein Beitrag Petersberg kurz vor BUGA.

Alle Rechte an Text und Fotos liegen bei Seelenkompott.

Schneezauber im Venedig

Der Winter ist da: Die Enten im Erfurter Venedig stehen auf einmal im Schnee, und auch die ehemalige Petermühle am Breitstrom hat über Nacht ein Schneemützchen aufgesetzt.

Ehemalige Petermühle im Erfurter Venedig

Das Venedig, das wegen seiner vielen Brücken so genannt wird, lädt zum Spazierengehen ein. Die Bäume rund um die frühere Lohmühle sind hübsch vom Schnee eingezuckert.

Lohmühle im Erfurter Venedig
Lohmühle im Erfurter Venedig
Rote Blüte im Schnee

Manche Blumen haben sich bei den milden Temperaturen ungewöhnlich lang gehalten und teilweise noch im Dezember geblüht. Der Schnee hat sie zu Eisblumen verzaubert.

Eisblume - Blüte mit Schneehaube

Foto der Woche: Parkbäume

Der Herbst verabschiedet sich, und die letzten Blätter fallen von den Bäumen. Auf meinem Foto der Woche habe ich noch einmal die Herbstfarben dieser prächtigen Parkbäume eingefangen.

Baumallee im Park

Bei der Blogaktion Foto der Woche wird wöchentlich sonntags oder an einem anderen beliebigen Tag ein besonderes Foto gezeigt und beschrieben. Die Fotoaktion wird von Aequitas et Veritas durchgeführt und so beschrieben:

Bei dieser Aktion geht es darum, im Laufe einer Woche ein Foto von etwas zu schießen, über das man stolpert […] Und dann kann man dazu schreiben, warum man sich gerade für dieses Motiv entschieden hat […]