Hornissenschwebfliege an Sonnenhut

Hornissenschwebfliege auf Sonnentau (Echinacea)

Erneut habe ich einen dicken Brummer gesichtet, der mir ein wenig Angst eingeflößt hat. Das Insekt hat mich reingelegt: Es sieht einer Hornisse nur ähnlich und betreibt auf dieses Weise zum Schutz vor Fressfeinden Mimikry. Die Hornissenschwebfliege ist harmlos, beeindruckt aber mit ihrer Größe von etwa zwei Zentimetern. Sie leben auf Wiesen und in Waldnähe. Diese hier habe ich mitten in der Stadt getroffen. In einem mit Sonnenhut (Echinacea) bepflanzten Blumenkübel war sie auf Nektarsuche.

Hornissenschwebfliege auf Sonnentau (Echinacea)
Hornissenschwebfliege auf Sonnentau (Echinacea)

Ausflugsziel Auenteich im Erfurter Norden

Wo sich vormals ein trister Beton-Bolzplatz mit Basketballkorb befand, erstreckt sich nun auf 10.000 Quadratmetern der neue Auenteich. Das Parkgelände auf Höhe des Wohngebiets Moskauer Platz ist für das Gewässer gut ein Jahr lang komplett umgegraben und aufgewertet worden. Die Buddelei im Erfurter Norden hat sich gelohnt: Direkt hinter den Plattenbauten gelegen, beschert der Teich einigen Bewohnern der oberen Geschosse ab sofort Seeblick. Gut einen Monat nach Freigabe des Geländes ist der neue Park von den Menschen belebt und gut angenommen worden. Erfurt hat mit dem Auenteich ein neues lohnendes und stadtnahes Ausflugsziel erhalten.

Park Geraaue Erfurt mit Mühlgraben

Mein Weg durch das sogenannte Grüne Band im Erfurter Norden beginnt kurz vor Gispersleben hinter der Bukarester Straße am Mühlgraben. Der kleine Wasserarm ist sehr naturbelassen. Hier blühen Klatschmohn und Margeriten um die Wette.

Park Geraaue Erfurt mit Wildblumenwiese
Park Geraaue Erfurt mit Wildblumenwiese
Park Geraaue Erfurt mit Mühlgraben
Park Geraaue Erfurt mit Margeriten
Park Geraaue Erfurt

Breite Wege führen durch die waldähnliche Parkanlage Geraaue. Der Mühlgraben begleitet mich auf meinem Weg in Richtung Auenteich und vermittelt mit der Begrünung an manchen Stellen tatsächlich den Eindruck einer kleinen Auenlandschaft. Das Grüne Band im Erfurter Norden ist in weiten Teilen im Zuge der BUGA neu gestaltet worden und deutlicher als zuvor zu einem grünen Gürtel verbunden worden. Auf den Wegstrecken kann man weit spazieren, laufen und mit dem Rad fahren. Der Gera-Radweg verläuft ebenfalls entlang dieses Park-Bandes.

Park Geraaue Erfurt
Park Geraaue Erfurt
Klatschmohn
Park Geraaue Erfurt
Park Geraaue Erfurt
Park Geraaue Erfurt

Abseits der offiziellen Wege führt dieser geheime Pfad direkt am Mühlgraben entlang, und so wähnt man sich in einem märchenhaften Zauberwald. Vielleicht wohnt eine Fee hier oder Elfen. Wer weiß.

Park Geraaue Erfurt
Park Geraaue Erfurt
Park Geraaue Erfurt
Margeriten
Park Geraaue Erfurt mit Auenteich

Die Plattenbauten der Moskauer Straße grenzen an den Auenteich, in dessen Mitte eine Fontäne 12 Meter in die Höhe sprüht. Von hier aus eröffnet sich langsam der Blick auf den See.

Park Geraaue Erfurt mit Auenteich
Park Geraaue Erfurt mit Auenteich

Der Teich wird aus der im Thüringer Wald gelegenen Schmalwasser-Talsperre gespeist und ist bis zu 2,50 Meter tief. An der breitesten Stelle misst der See 69 Meter und ist maximal 180 Meter lang.

Park Geraaue Erfurt mit Auenteich
Park Geraaue Erfurt mit Auenteich

Baden oder Boot fahren ist nicht erlaubt. Das Gewässer erreicht kaum zweistellige Temperaturen. Eine Uferstelle wirkt derzeit wie ein kleiner Sandstrand, der keiner ist. Dort wächst noch Uferbegrünung heran. Auf einigen großen Steinquadern am Ufer lässt sich Platz nehmen, außerdem sind Bänke aufgestellt worden. Zu verlockend aber scheint das flach abfallende Kieselsteinufer für Kinder: Einige standen bis zu den Waden im Wasser und spielten. Das Angebot an Spielmöglichkeiten abseits des Wassers ist groß: Gleich hinter den Bäumen am Auenteich befindet sich ein Abenteuerspielplatz. Im Verlauf der nördlichen Parkanlagen befinden sich in Abständen diverse Spiel- und Bolzplätze, Spielgeräte und Geschicklichkeits-Stationen.

Park Geraaue Erfurt mit Auenteich
Park Geraaue Erfurt mit Auenteich

Das Café am See hat eine Terrasse und wird von der WBG Zukunft und dem Verein MitMenschen e. V. betrieben. Die Fontäne wird abends beziehungsweise im Dunkeln weiß angestrahlt.

Park Geraaue Erfurt mit Auenteich
Park Geraaue Erfurt mit Auenteich

Die roten Blumen bilden die Buchstaben EFRE, das steht für den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Die Baukosten haben nach Mitteilung der Stadt Erfurt rund 4,6 Millionen Euro betragen. 4,1 Millionen Euro stammen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Graffiti

Ein Graffiti ziert die Seitenfassade des Cafés am See. Die breiten Wege müssen sich Fußgänger und Radfahrer teilen. Vorsicht ist beim Spazierengehen durchaus geboten, um den teils forsch fahrenden Radlern nicht in die Quere zu kommen.

Park Geraaue Erfurt mit Auenteich
Park Geraaue Erfurt mit Brücke über die Straße der Nationen

Auch die Brücke über die Straße der Nationen ist neu gebaut worden. Die Brücke ist für Fußgänger und Fahrradfahrer freigegeben, barrierefrei und im Gegensatz zu der früheren sehr steilen Brücke nur noch flach an- und absteigend.

Park Geraaue Erfurt mit Brücke über die Straße der Nationen
Park Geraaue Erfurt mit Brücke über die Straße der Nationen
Park Geraaue Erfurt mit Brücke über die Straße der Nationen

Monochrome Naturbetrachtung

Das Grau eines tristen Wintertags verwandelt das Geäst der kahlen Bäume in filigrane monochrome Strukturen. Nach dem Regen haben sich an die Blütenstände des Baums kleine Wassertropfen geheftet.

Wassertropfen an Baumast

Die Sonne erhellt punktuell das Himmelsgrau, während ihre Strahlen nur diffus zum Erdboden hindurchdringen. Die Bäume am Spazierweg im Erfurter Venedig neigen sich zum Wasser wie Schwimmer kurz vor dem Absprung ins kühle Nass.

Spazierweg mit Bäumen
monochromes Baumgeäst

Lebensadern: Die Äste der Bäume zeichnen sich am Himmel ab und erscheinen im Winter wie ein filigranes Nervengeflecht. Das Licht taucht die Umgebung in monochrome Töne.

Monochrome Baumäste
Wassertropfen an Baumast

Wie kleine Glasperlen hängen die Wassertropfen als Platzhalter der späteren Blüten am Baum, und die geborstene und aufgeworfene Rinde eines Baums bildet eine zerklüftete Landschaft.

Baumrinde

Wilder Wein

Sein rotes Herbstkleid hat der Wilde Wein abgelegt und offenbart im Spätherbst die knorrigen Wurzeln. Die kleinen blauen Beeren umrahmen ein verwelktes Blatt, das noch nicht herabgefallen ist.

Wilder Wein

Das Wurzelwerk erstreckt sich über die gesamte Fassade und Seitenwand eines Mehrfamilienhaues. Der Wein wechselt zu jeder Jahreszeit sein Antlitz und ist stets sehenswert.

Wilder Wein an Hausfassade
Beeren des Wilden Weins
Wilder Wein an Fassade

Im Sommer schützen die Blätter das Mauerwerk. Im Herbst und Winter liegt es mit seinen bröckelnden Fugen brach, und der Wilde Wein wartet mit morbidem Charme auf.

Wurzelwerk Wilder Wein

Das kräftige Aderngeflecht des Weins erklimmt die Fassade. So exakt sich die Wurzeln auch in die von Menschenhand gebauten Steinecken legen, so kennt die Natur doch keine Ecken, und die Wurzeln bleiben rundlich.

Wilder Wein

Der französische Schauspieler und Weinbauer Gérard Depardieu hat über den Wein gesagt: „Bevor die Blätter sprießen, hat man den Eindruck, der Weinstock sieht aus wie totes Holz. Im Boden arbeiten die Säfte aber. Und wenn der Frühling kommt, wird alles wieder lebendig.“

Wurzelwerk Wilder Wein

Wie rote Lebensadern wirken die Fruchtstände der auch Jungfernrebe genannten Kletterpflanze, die bis zu 30 Meter hoch wachsen kann.

Beeren des Wilden Weins
Wurzel Wilder Wein
Blatt Wilder Wein mit Regentropfen

Je mehr der Wein leidet, desto besser ist er.

Gérard Depardieu
Wilder Wein

Die Wurzeln des Wilden Weins als Rückgrat und Halt der Pflanze, denn die knorrigen Knubbel gleichen ein wenig der Wirbelsäule eines Menschen.

Wilder Wein