Saturday Sentence: Odette Toulemonde

Der Saturday Sentence stammt aus Odette Toulemonde und andere Geschichten von Éric-Emmanuel Schmitt (Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran). Der Erzählband erschien 2006. Die Aufgabe der Mitmachaktion lautet: Blättere in Deinem Buch auf Seite 158 und notiere den 10. Satz.

Darum geht es bei Eric-Emmanuel Schmitt

Hauptprotagonisten der acht Geschichten sind Frauen. Erzählt werden ihre Liebesgeschichten, die nicht notwendigerweise von Glück geprägt sind: Eine schwerreiche Frau begegnet nach Jahrzehnten ihrem gealterten Liebhaber, der sie nicht wiedererkennt. Der vermeintlich verkannte Maler hofft noch immer auf seine Entdeckung und Anerkennung als Künstler. Eine Frau ist nicht fähig, die Welt und die Dinge darin von ihrer schönen Seite zu betrachten. Ganz anders ihr Partner, den sie nicht wirklich liebt oder zu lieben scheint und der dennoch zu ihrem unerlässlichen Gegenpol wird. Odile sieht in ihrer Wohnung eine alte Frau umherschleichen, die ihre Sachen durcheinanderbringt und sie bestiehlt. Die Fremde verschwindet auf wundersame Weise und taucht ebenso aus dem Nichts auf. Wie kommt diese Frau in Odiles Wohnung und was führt sie im Schilde?

Frauen in einem Gefangenenlager schreiben heimlich und mit Bedacht besondere Mitteilungen an ihre Lieben draußen. Was sie wohl schreiben? Und dann ist unter den Geschichten jene von Odette Toulemonde, die der promovierte Philosoph Schmitt 2007 mit noch mehr Zauber und Tiefe verfilmte. Er schrieb das Drehbuch zu Odette Toulemonde und führte auch Regie: Odette (Titelbild Buch: Catherine Frot) schwärmt für den Schriftsteller Balthazar Balsan (Im Film: Albert Dupontel). Seine Geschichten sind ihr Lebenselexir und halten sie aufrecht. Odette schreibt ihrem Lieblingsautor einen Brief, den Balthazar in depremierter Stimmung liest und dessen Inhalt ihn so berührt, dass er wenig später vor Odettes Tür steht. Und am Ende von Schmitts Novellen steht jeweils ein Moment des Staunens. Der 10. Satz auf Seite 158 lautet:

Wenn sie glauben, die Männer seien nur angezogen von dem, was sie (Anmerkung: die Frauen) zwischen den Beinen haben, irren sie.

Aus Odette Toulemonde und andere Geschichten von Éric-Emmanuel Schmitt

Im Blog Ich lese von Rina bin ich auf den Saturday Sentence aufmerksam geworden. Die Regeln für den Saturday Sentence lauten:

  • Samstags posten
  • Blättere auf Seite 158 in dem Buch, das Du gerade liest, und notiere den 10. Satz
  • Im E-Book wähle die Position 158 aus
  • Du hast noch kein neues Buch begonnen: Wähle den 10. Satz von der Seite, die Du gerade liest
Blogaktion Saturday Sentence

3 Gedanken zu “Saturday Sentence: Odette Toulemonde

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s