Saturday Sentence: Lord Byron

Der Saturday Sentence stammt heute aus Engel und Teufel in einer Gestalt – Heldenhafte Einsamkeiten. Das Buch versammelt Texte des Dichters Lord Byron. Die Aufgabe der Mitmachaktion lautet: Blättere in Deinem Buch auf Seite 158 und notiere den 10. Satz.

Lord Byron - Engel und Teufel
Darum geht es bei Lord Byron

Lord Byron kam als George Gordon Noel Byron am 22. Januar 1788 in London zur Welt und gehört zu den bedeutendsten Dichtern der englischen Romantik. Er litt unter einem Klumpfuß, doch nicht allein dieser Umstand machte ihn zu einer auffälligen Persönlichkeit. Byron führte ein unstetes Leben, halb auf der Flucht, weil er nicht in seine Zeit passte. Die Gesellschaft achtete ihn nicht, denn Byron unterhielt hetero- wie homosexuelle Beziehungen, darunter eine Liebschaft zu seiner Halbschwester.

Der Klappentext des Buches sagt über den Dichter: „Lord Byron war ein Exzentriker, ein Abenteurer, er brach jedes Tabu. Er wurde ein Star.“ Byrons überbordende Gefühle durchdringen sein schriftstellerisches Schaffen: „Seine Werke sind so erotisch wie exotisch, so originell wie revolutionär, sie transportieren, was als Byronscher Weltschmerz berühmt geworden ist“, heißt es zum Buch. Byron engagierte sich für die griechische Unabhängigkeit und starb 1824 in Mesolongi in Westgriechenland. Die abgebildete Ausgabe enthält Gedichte, Erzählungen, Auszüge aus Briefen und Tagebucheinträgen. Der 10. Satz auf Seite 158 lautet:

Aber, vorwärts! – die Zeit zum Handeln ist gekommen, und was bedeutet die eigene Person, wenn ein einziger Funke dessen, was der Vergangenheit würdig wäre, unauslöschlich der Zukunft vermacht werden kann.

Tagebucheintrag Lord Byrons vom 9. Januar 1821

Im Blog Ich lese von Rina bin ich auf den Saturday Sentence aufmerksam geworden, den die Lesefee ins Leben gerufen hat. Die Regeln für den Saturday Sentence lauten:

  • Samstags posten
  • Blättere auf Seite 158 in dem Buch, das Du gerade liest, und notiere den 10. Satz
  • Im E-Book wähle die Position 158 aus
Blogaktion Saturday Sentence

3 Gedanken zu “Saturday Sentence: Lord Byron

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s